Homair

Im Jahre 1999 fand in Luzern der 2. Red Bull Flugtag der Schweiz statt. Ich war damals das erste mal live an diesem Anlass als Besucher dabei und beschloss dort, dass ich das nächste Mal selber am Start sein werde.

Gesagt getan, meldete ich mich 2001 für den 3. Red Bull Flugtag an.

Das Ziel war mit möglichst günstigen Mitteln einen manntragenden Flugapparat zu entwerfen, der von der 6m hohen Red Bull Rampe in den See hinaus geflogen werden konnte. Gewertet wurde jeder geflogene Meter und die Orginalität des Fluggeräts.

Das Fluggerät wurde weitgehend aus alten Dachlatten gefertigt und mit einer Folie die im Abfall gefunden wurde bespannt.

Zu dieser Zeit wurden gerade Flugversuche mit sogenannten Winggrids Durchgeführt.

Winggrids sind den Fingerfedern von Vögeln nachempfunden, denn man hat entdeckt, dass diese einen Positiven effekt auf die Gleitleistung von Flügeln mit geringer Streckung haben.

Siehe hier http://allstar.fiu.edu/aero/winggrid.htm

oder hier http://web.mit.edu/16.62X/www/Bennett_David_622.pdf

Da das Reglement des Flugtags lediglich 10m Spannweite zulässt konnte keine grosse Flügelstreckung realisiert werden. Also war der Plan, mein Fluggerät ebenfalls mit Winggrids auszurüsten, um die Gleitleistung zu verbessern.

Es wurden sogar „Windkanalversuche“ mit dem Roller meines Bruders unternommen 😉

Weil das Gerät möglichst weit fliegen sollte wurde ihm ein pedalbetriebener Propeller verpasst. Der Pedalantreieb bestand aus einem zersägten  alten Fahrrad und einem Storenantrieb als Umlenkungsgetriebe.

Trotz ihrer Grösse war die Konstruktion ein Leichtgewicht.

Damit das Gerät etwas Origineller ist wurde das Seitenleitwerk in form von Homer Simpson gestaltet. Von daher der Name Homair.

Homair 16 Aug.01 001

Der Termin des Flugtags kam immer näher und der Bau des Homair rückte dem Ende entgegen.

Homair 18 Aug.01 001

Am 8. September 2001 war es dann soweit. Das Fluggerät wurde nach Lausanne transportiert und konnte nach dem Aufbau für den Start vorbereitet werden.

Homair 21 Aug.01 001

Homair 17 Aug.01 001

Leider war der Flug schon viel zu früh zu Ende, da sich das Höhenleitwerk in der Luft verabschiedete. Trotzdem reichte es noch für den 4. Rang und der Preis vo 74 Dosen Red Bull konnte entgegen genommen werden.

Homair 20 Aug.01 001

Advertisements